Mark E. Smith (THE FALL) ✝ 2018

VARIOUS

„Denn von allen Gedanken,
schätz ich doch am meisten
die Interessanten“
Die Sterne

Ich liebe die Quertreiber, die Ungewöhnlichen, die Eigensinnigen, die Ihr-Ding-Druchzieher. Auch und vor allem, wenn sie kein Metal sind. Ich höre deren Musik vielleicht zwei mal in zwölf Jahren, aber immer dann nicke ich zufrieden und denke mir: „Ganz genau.“ MERZBOW ist so einer, Bowie ebenfalls und Mark E. Smith sowieso.

THE FALL war eine sperrige Band. Die Musik war eigentlich ganz zugänglich, hat auf diese typisch britische Art geswingt und zuweilen sogar fast krautrockig. Aber dann dieser Mark E. Smith mit seinem kruden, zynischen fast Sprechgesang – das war einfach zu obskur für heavy rotation auf MTV oder die große Weltkarriere inklusive Rock am Ring.

Nun ist Mark E. Smith mit 60 Jahren gestorben. Hat tip to you, mate.

Neue BLOODBATH in Arbeit [video]

bloodbath2017peacevillepromoester_638

 

Weil wir es eben noch mit OPETH hatten: die inzwischen nicht mehr komplett schwedische Death Metal Supergroup BLOODBATH zwirbelt wohl laut Blabbermouth-Meldung ebenfalls an neuem Material.

Nun singt da ja inzwischen nicht mehr Mikael Åkerfeldt von OPETH, aber Nick Holmes von PARADISE LOST ist ein überraschend gelungener Nachfolger, der den Sound der Band – wer hätte das gedacht – um eine deutlich erkennbare Doom-Komponente erweitert hat.

Und weil es so schön ist, hier der größte Hit von Bloodbath: „Eaten“ live mit Åkerfeldt am Gesang.

Auch das noch: Trump für MORBID ANGEL Tour-Absage verantwortlich?

2eb6c447661998ceca36dbbdbf6355d3

 

Natürlich nicht. Ich dachte mir aber, dass es vielleicht lustig ist, mal das Spiel vieler Medien mitzumachen: Irgendeine Story + Trump = Traffic! 🙂

Nun aber zur Story. Einmal mehr bestätigen Morbid Angel ihren Ruf als ziemlich komischer Haufen. Wegen offiziell „anhaltender Probleme mit dem US State Department und Reisepass-Problemen“ muss man den europäischen Teil der Tour absagen.

Das ist durchaus ärgerlich. Die nächste Langspielplatte der Buben mit dem Titel „Kingdoms Desdianed“ verspricht, nach dem letzten musikalischen Desaster endlich wieder was Amtliches zu werden. Steve Tucker (Bass/Gesang) ist endlich wieder zurück, Scott Fuller (Ex-Abysmal Dawn) scheint auch eher ein Schwerarbeiter an den Drums als eine Techno-Ballerina zu sein und das Album hat Eric Rutan produziert, der schon z. B. Cannibal Corpse seit Jahren gut aussehen und klingen lässt.

Und nun bekommt man keine Pässe?

Ich sage mal so: Über Trey Azagthoth und sein zuweilen exzentrisches und egozentrisches Verhalten häufen sich unzählige Geschichten und Legenden, der Beef zwischen seiner Mama (sic!) und den Ex-MB-Musikern, die als „I Am Morbid“ unterwegs sind, ist da nur eine Episode.

Ich hätte die neueste Iteration von Morbid Angel sehr gerne live gesehen, aber dank Donald Azagthoth und Trey Trump scheint das wohl nun ins Wasser zu fallen. Schade.