PANTERBALLETT – „White Christmas“ [track]

 

Ich habe die völlig durchenen Münchner (und somit Nachbarn) von PANZERBALLETT  etwas aus den Augen verloren in den letzten Jahren, aber natürlich: Sie können es noch immer kochen, dieses großartige Gebräu aus Metal, Jazz, Djent und was weiß ich noch alles.

Wenn ihr also eine wirklich arschtretende Alternative zu den üblichen Weihnachtslieder sucht, bitteschön!

jm2c: Does humor belong to music? [video]

 

Manche Bands wollen einfach nur die Welt brennen sehen. Twelve Foot Ninja gehören dazu – aber sie möchten außerdem noch mit einer lustigen Mütze und albernen Hosenträgern um das Feuer herumhüpfen.

Nun sind die Bestandteile des Sounds der Australier insgesamt nix Neues: Eine ordentliche Mischung Djent, ein Hauch von Jazz im Mr. Bungle Kontext, mal Klargesang und mal wohl dosiertes Gegröhle. Hatten wir vereinzelt alles schon.

Aber die Mischung macht es hier, vor allem in Verbindung mit dem etwas schrägen australischen Humor, von dem man gerade im Video von „One Hand Killing“ erleben darf.

Twelve Foot Ninja entlarven für mich etwas, was mir insgesamt in der Hartwurst-Szene fehlt und einer der Gründe ist, warum ich dieses Blog gestartet habe: Originalität. Wo ist sie? Wo ist die Weiterentwicklung im Metal, wo ist der Mut und die Gnadenlosigkeit wenn es darum geht, etwas Neues zu probieren?

Wie gesagt, TFN arbeiten mit verschiedenen bekannten Versatzstücken, aber das machen sie elegant und mit einem Plan. Gefällt mir sehr.